02.07. Tag 12 - 140,4 km

Written on 03.07.2021 by Stefan Verhoeven
Team: Clever Ruder Club e. V.
Municipality: Kleve im Kreis Kleve

Nach der Arbeit stand ab 14:30 Uhr mal wieder eine Team - Tour auf dem Programm. Meine Ruderkameradin Verena begleitete mich auf eine längere Runde. Bei leichtem Niesel starteten wir am Campus und folgten der Europa-Radbahn bis zum Segelflugplatz Malden. Dort folgte der Wechsel zum MaasWaalPad über den Groesbeekseweg. Über den MaasWaalPad fuhren wir nach Nijmegen um dort die Stadt über den Batavierenpad Zuid zu queren. Diese Route gefällt mir immer wieder, da man sich durchgehend auf Fahrradstraßen oder kreuzungsfreien Radwegen bewegt und dabei zwei Verkehrsknotenpunkte durch Unterführungen ohne jede Wartezeit passiert. Insbesondere in den Ortsteilen Beunigen und Ewijk ist die Route zudem auch von der Umgebung her sehr attraktiv.

In Ewijk umfuhren wir das Autobahnkreuz der A50 und A73 und fuhren in östlicher Richtung weiter über zunehmend ruhigere Nebenstraßen vorbei an Bergharen und Altforst bis wir südlich von Dreumel zur Maas kamen. Über den Maasdeich erreichten wir in etwa einem Kilometer den Deich der hier unmittelbar parallel fließenden Waal und folgten jenem zurück bis nach Nijmegen. Dabei ist zu berichten,
dass sowohl das Land zwischen Maas und Waal als auch die Gegend zu beiden Seiten des Waaldeichs landschaftlich äußerst reizvoll sind. Unterstützt wurde dies durch die vom inzwischen aufgeklartem Himmel scheinenden Abendsonne, die Auenlandschaft und Wiesen in malerischen Farben erscheinen ließ.

Erst an der Schleuse des Maas - Waal Kanals verabschiedeten wir uns vorerst vom Deich, folgten aber den jeweils der Waal am nächsten liegenden Straßen. Nachdem am alten Waalhafen eine Baustelle über Kopfsteinpflaster zu umgehen war, folgte für mich eine Zwangspause an der Waalkade - das unebene Kopfsteinpflaster hatte sich offenbar nicht mit meinem hohen Reifendruck vertragen und mit einen Platten bescheert.
Zum Glück hatten wir beide je einen Ersatzschlauch im Gepäck, so dass es nach dem Wechsel des Schlauches weiter gehen konnte.

Hinter der Waalkade unterquerten wir die Waalbrücke und setzten unsere Tour auf dem Deich bis Ooij fort. Dort richteten wir den Kurs auf die Niederung, welche wir über Zyfflich und Mehr nach Donsbrüggen querten. Die letzten Kilometer folgten wir wieder der Europa-Radbahn.

Eine weitere lange aber sehr angenehm zu fahrende Tour, die zwischen der ersten und zweiten Passage von Nijmegen auch etwa 75 Kilometer Strecke ohne störende Ampeln oder sonstige Hindernisse bot - das die Wegdecke sehr überwiegend gut bis sehr gut zu bezeichnen ist versteht sich fast von selbst.

ImageImageImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter