Wer wartet, gewinnt...

Image Written on 17.07.2021 by Patrick Schygulla
Team: Fraunhofer ISE
Municipality: Freiburg im Breisgau

... genau, und zwar an Fahrvergnügen, Sicherheit und Geschwindigkeit beim Fahrrad fahren. Diesem Motto gemäß habe ich mich heute Nachmittag auch mal ans Warten gemacht. Erst mal schön die Werkzeuge ordnen. Mein Sattel war schon rissig geworden und schrie nach einem Austausch. Die Bremsen habe ich auch erneuert und mit angenehmem Druckpunkt eingestellt. Dann noch die Kette gesäubert und mit neuem biologisch abbaubaren Kettenöl behandelt, meine Reifen wieder auf 4.0 bar aufgepumpt und den gröbsten Dreck entfernt. Und weil ich grad so in Schwung war und das Wetter noch hielt, habe ich gerade beim Rad meiner Freundin weiter gemacht und das ganze Programm wiederholt (bis auf den Sattel). Jetzt können die nächsten Kilometer kommen. Die Hände und das Gesicht (Wieso das Gesicht? Wie kommt die Kettenschmiere ins Gesicht?) waren schwarz mit Schmiere und es blieb eine Restschmiere an den Fingerkuppen und -nägeln selbst nach dreimaligem Händewaschen mit Seife und Duschen. Ausführliches Abwaschen nach einem leckeren Abendschmaus mit Spüli-Zelebrierung hilft dann auch diesen letzten Rest noch loszuwerden.

Share: Facebook | Twitter