Sich wohl fühlen

Written on 06.09.2021 by Stephan Dreyse
Team: Offenes Team - Strausberg
Municipality: Strausberg im Landkreis Märkisch-Oderland

Gerade die aktuell wechselhafte Witterung macht es wieder deutlich: Es kommt immer auf passende Kleidung an.
Vor allem beim Radfahren macht sich bei Gelegenheitsfahrer und Anfängern das Zwiebelprinzip sehr nützlich: Bei Kälte erst einmal dicker einpacken und mit der Wärme Stück für Stück ausziehen.
Wer regelmäßig fährt, lernt schnell, wann welche Kleidung nötig ist. So habe ich gelernt einzuschätzen, wann ich eher langärmelig oder mit sogar mit langer Hose und Handschuhen fahren sollte. Dabei ist aber auch zu bedenken, dass je nach eigener Leistung einem schnell warm werden kann. Also Obacht: Schwitzen bei kalten Temperaturen ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch schneller krank machen.
Aus meiner Erfahrung rentiert sich bei regelmäßigen Touren spezielle Fahrradbekleidung. Die kostet zwar mehr, ist aber ideal auf jeweilige Ansprüche zugeschnitten und zudem robust und praktisch. Im Fachhandel gibt es kompetente Beratung und eine große Auswahl, sodass viel probiert werden kann.
Wichtig ist auch, auf gut sichtbarer Kleidung zu achten. Viel zu oft begegnen mir in der Dämmerungszeit Radfahrer in dunkler Kleidung. Zumal auch ohne Licht. Damit sind sie nicht nur eine Gefahr für sich, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer. Also immer auf helle Kleidung und gute Sichtbarkeit achten.

Share: Facebook | Twitter