Blog VEDETTE EN SELLE : Samtgemeinde Sottrum


3 Wochen ohne Auto sind vorbei

Image Ecrit le 10.07.2021 de Michael Itzen
Equipe: TV Sottrum Tischtennis
Municipalité: Samtgemeinde Sottrum

Habe ich es vermisst? Nein
Werde ich weiterhin viel mit dem Fahrrad unterwegs sein? Jo
Persönliches Ziel erreicht? Jo so gerade

Die 1000 km Marke habe ich heute überschritten. Da ich in den zwei Wochen zuvor genügend km absolviert hatte, konnte ich mich meinen anderen Sportarten widmen. Aus dem Team tv Sottrum Tischtennis sind alle sieben Mitradler losgefahren und auch angekommen.
Wünschenswert wäre es wenn die kommunalen Politiker mehr in ein gut ausgebautes Radwege Netz investieren würden. Hier ist noch viel zu tun.

Partager: Facebook | Twitter

Bestes Ausflugswetter

Image Ecrit le 04.07.2021 de Herbert Cordes
Equipe: Rein muskulär
Municipalité: Samtgemeinde Sottrum

Moin
Team „rein muskulär hat ne kleine Tour gemacht::

Image

Partager: Facebook | Twitter

Stadtradeln verbindet

Image Ecrit le 03.07.2021 de Michael Itzen
Equipe: TV Sottrum Tischtennis
Municipalité: Samtgemeinde Sottrum

Nun ist auch schon die zweite Woche Stadtradeln vorbei. Es hat sich nicht so viel ereignet. Montag war die Presse zugegen. Am Mittwoch hatte ich zunächst Glück, dann Pech. Nähe Habersloh gibt's viele Rehe. Dies war mir bekannt. Ein Reh samt kitz hatte wohl nur auf die dort wenigen Autos geachtet..., denn unmittelbar vor mir sprangen die beiden aus dem Unterholz. Abgebremst, nix passiert.. 20 km weiter, ich hatte gerade schön Geschwindigkeit aufgenommen, als die Luft sich aus dem Hinterreifen verabschiedete. Natürlich kein Ersatzschlauch dabei getreu dem Motto
Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt.
Zum Abschluss der zweiten Woche bin ich heute nach Lemwerder gefahren, um einen Pensionär zu besuchen. Über Fischerhude, Hodenberger Deich, Niederblockland, Dammsiel nach Bremen Nord. Es war ne Menge los. Viele Radfahrer unterschiedlicher Fahrweise und Räder tummelten sich bei schönstem Sonnenschein auf dem Deich. In Vegesack lag noch das Schulschiff Deutschland vor Anker, bald wird es in Bremerhaven liegen. Mit der Fähre ging es auf die andere Seite der Weser nach Lemwerder .
Nach zwei Stunden Aufenthalt fuhr ich auf der anderen Seite der Weser zurück nach Bremen und später nach Sottrum. Nach 120 km war ich wieder zu Hause.

ImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

noch ein Statement

Image Ecrit le 30.06.2021 de Herbert Cordes
Equipe: Rein muskulär
Municipalité: Samtgemeinde Sottrum

Alles eine Frage des Willens

Partager: Facebook | Twitter

Hofabend beendet!

Ecrit le 29.06.2021 de Herbert Cordes
Equipe: Rein muskulär
Municipalité: Samtgemeinde Sottrum

Wo stand ich? A ja ,naja Stadtradeln ist ja wohl auch ein bischen Synonym für Stattradeln . Da gibts ja denn mehrere Aspekte beim Stattradeln:. Umweltfreundlich sind wir ganz bestimmt. Aber für mich ist da noch der eine und andere Aspekt. Lets talk about Health for Examble. Als ich vor 5 Jahren Anfing mein Radfahren zu intensivieren hatte ich ein unmögliches BMI , aber und auch durch konsequente Nutzung meines Fahrrades konnte ich mich zumindest in dieser Hinsicht optimieren. 135kg-98kg. Da ist ein E-Bike natürlich suboptimal. Ich kann den Hype (E-Bike)auch nur schwer nachvollziehen . Aber einer Gesellschaft der dauerhaft suggeriert wird , die eigenen Ausdünstungen würden einen in die soziologische Isolation bringen.bringt wohl den einzelnen dazu das er seinen eigenen Schweiß nicht ertragen kann . Und sich selbst zu motivieren geht ja gar nicht, da brauchst schon Peleton..Wenn ich den Parkplatz vorm Sportlife Fitnesscenter vor Corona gesehen ( da ist nichts frei gewesen ) habe ich mich über diese Freaks auf ihren Lauufbändern eigentlich nicht mehr kaputtgelacht .
So Long ,Weiterradeln!
Das könnt ihr euch mal angucken und anhören:

ImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Endlich

Ecrit le 29.06.2021 de Herbert Cordes
Equipe: Rein muskulär
Municipalité: Samtgemeinde Sottrum

Guten Abend
Es ist ja schon bald Halbzeit. Frau Dr. schrieb mir ,ich wäre im Verzug mit meinem Blog.. Hier jetzt mein Statement zur ersten Woche :
Habe das super hingekriegt, kein Auto von innen gesehen- ergeben so in etwa 200 km die Woche ,wären alles PKW-Vermeidungsfahrten sein , wenn ich das nicht schon 6 Jahre machen würde. Eigentlich sollte es Stattradeln heißen!!!!!
Jetzt erst mal Schluss , ich werde schon angezählt, weil ich beim Hofabendgespräch nicht richtig dabei bin

Partager: Facebook | Twitter

Endlich

Ecrit le 29.06.2021 de Herbert Cordes
Equipe: Rein muskulär
Municipalité: Samtgemeinde Sottrum

Guten Abend
Es ist ja schon bald Halbzeit. Frau Dr. schrieb mir ,ich wäre im Verzug mit meinem Blog.. Hier jetzt mein Statement zur ersten Woche :
Habe das super hingekriegt, kein Auto von innen gesehen- ergeben so in etwa 200 km die Woche ,wären alles PKW-Vermeidungsfahrten sein , wenn ich das nicht schon 6 Jahre machen würde. Eigentlich sollte es Stattradeln heißen!!!!!
Jetzt erst mal Schluss , ich werde schon angezählt, weil ich beim Hofabendgespräch nicht richtig dabei bin

Partager: Facebook | Twitter

Resümee nach der ersten Woche

Image Ecrit le 27.06.2021 de Michael Itzen
Equipe: TV Sottrum Tischtennis
Municipalité: Samtgemeinde Sottrum

Die erste Woche Stadtradeln ist vorbei und an meinem Auto sind die ersten Spinnweben sichtbar. Es hat mir nicht gefehlt.
Ich bin natürlich mehr Rad gefahren als sonst, allein um die angestrebten 1000 km zu erreichen. Heute Mittag standen 370 km zu Buche. Um die 400 km zu vervollständigen, drehte ich noch eine 30 km Runde bis zur Abfahrt Bokel und zurück über Nartum, Horstedt und Taaken . An der As Bokel war wieder viel Müll vom nahen McD zu sehen, schade diese Wegwerf Gesellschaft.
Am Sottrumer Rathaus hielt ich kurz an, um mir die stationäre Radstation anzusehen, die Sottrumer Bürger im letzten Jahr erradelt haben.

ImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Kein Weg führt heute über die Weser

Ecrit le 24.06.2021 de Michael Itzen
Equipe: TV Sottrum Tischtennis
Municipalité: Samtgemeinde Sottrum

Heute hatte ich Begleitung durch Reinhard., der mit seinem eBike nach Sottrum kam. Unsere Tour führte uns bei angenehmen Temperaturen zunächst von den Wümme Wiesen zur Ahauser Mühle .
Unterwegs trafen wir noch Kurt, der auch für das Stadtradeln unterwegs war, leider nicht für unserTeam.. Unserer weiterer Weg führte uns nach Verden, der Reiterstadt, die wir links liegen ließen und eigentlich beim Wehr in Intschede die Weser überqueren wollten. Leider war da eine Baustelle die unser Vorhaben zunichte machte.
Also ein neuer Anlauf zur Fähre nach Hagen Grinden. Dort angekommen mussten wir bedauerlicherweise feststellen, dass die Fährleute unter der Woche nicht fahren.
Kurzer Hand änderten wir unsere Pläne und fuhren über Feldwege nach Etelsen, aßen dort ein Eis und begaben uns anschließend wieder Richtung Sottrum.

ImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Die ersten Tage als Stadtradeln Star

Ecrit le 23.06.2021 de Michael Itzen
Equipe: TV Sottrum Tischtennis
Municipalité: Samtgemeinde Sottrum

3 Wochen ohne Auto..., bekomme ich das hin? Ich bin zuversichtlich und denke, dass ich das schaffe, da in der Vergangenheit das Auto schon oft stehen blieb und die meisten Wege mit dem Fahrrad absolviert wurden.
Für mich habe ich spontan 1000 km für das Klima als Ziel gesetzt .Mal sehen ob ich das schaffe.
Am Montag morgen hatte ich einen Termin im 9 km entfernten Ottersberg und hätte unter normalen Umständen das Auto genommen, da es wie aus Eimern schüttete. Aber als Stadtradeln Star Regenzeug angezogen, Ersatz Kleidung eingepackt und los.

Heute führte mich mein Weg nach Bremen, da ich für meinen Tischtennis Schläger neue Beläge benötigte. Hinzu gings auf dem Radweg entlang der Bundesstraße, der teilweise dermaßen schlecht ist und Ich Angst um mein Fahrrad hatte. Hier hat sich in den letzten Jahren nichts getan.
In Bremen gings über den Osterdeich, vorbei am Zweitligisten Stadion, zum Tischtennis Fachgeschäft. Nach einem Plausch und neuen Belägen fuhr ich wieder zum Radweg entlang der Weser bis zur Schlachte. Hier liegt die Alexander von Humboldt.
Anschließend führte mich mein Weg in Bremen 's gute Stube, dem Marktplatz mit Rathaus, Schütting , Bürgerschaft und dem Wahrzeichen der Hansestadt, dem Roland.
Über die Sögestrasse mit den Schweinen , den Wallanlagen samt Mühle, sowie dem Bürgerpark verließ ich das Zentrum.
Später gings entspannt über den Hodenberger Deich, den Wümme Wiesen gen Fischerhude .
Nach 76 km war ich wieder zu Hause.

ImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter