Blog VEDETTE EN SELLE : Aurich im Landkreis Aurich


Meine erste Woche

Ecrit le 13.09.2021 de Gert Pohlenz-Schohaus
Equipe: Fairrad
Municipalité: Aurich im Landkreis Aurich

Meine erste Stadtradel-Woche
Anders als es die Berichterstattung von ON und OZ vermuten lässt, nehme ich nicht in erster Linie am Stadtradeln teil, um die Probleme beim Fahrradfahren in Aurich zu beklagen, sondern ich werbe fürs Radfahren, weil jeder Kilometer, der mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt wird, den CO2 Ausstoß reduziert. Und das ist eine unsere vordringlichsten Aufgaben. Die Auswirkungen des Klimawandels sind überall spürbar und es gibt nur noch wenige Unbelehrbare, die ihn leugnen. Allerdings bedroht der Klimawandel die Menschen im Globalen Süden noch wesentlich stärker als uns, denn dort sind schon viele Lebensgrundlagen verloren gegangen.
Auch die Faire Woche, die zeitgleich mit dem Stadtradeln stattfindet, richtet ihren Fokus auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen im Globalen Süden. Sie steht unter dem Motto „Zukunft fair gestalten – #Fairhandeln für Menschenrechte weltweit“ und beschäftigt sich mit menschenwürdiger Arbeit und nachhaltigem Wirtschaften. Und auch sie regt dazu an, eigenes Verhalten zu überdenken und (vielleicht diesbezüglich) zu verändern.
Der Begriff „Stadtradelstar“ ist für mich völlig unpassend. Vielleicht sollte der- oder diejenige, der/die in den drei Wochen die meisten Kilometer zurückgelegt hat, mit diesem Titel gekürt werden. Ich werbe aus Überzeugung für das Radfahren, weil es nicht nur gesund und ökologisch sinnvoll ist, sondern ein Stück Lebensqualität bietet.
Aus gesundheitlichen Gründen durfte ich drei Wochen kein Fahrrad fahren und habe am eigenen Leibe gespürt, welcher Qualitätsverlust das ist. Keine Morgenrunde in der Natur, um den neuen Tag zu begrüßen. Keine schnelle Tour in die Stadt, um kurz etwas zu erledigen. Die Tage mussten ganz anders geplant werden.
Jetzt darf ich endlich wieder Rad fahren, wie schön!
In der letzten Woche habe ich keine besonderen Touren gemacht, war aber viel unterwegs und erstaunt, dass ich trotzdem 140 km zurückgelegt habe. Zur Vorbereitung der Fairen Woche und der Stadtrallye gab es viel zu erledigen und viele Termine wahrzunehmen.
Bei der Stadtrallye kann man an sieben Stationen in der Auricher Innenstadt etwas über Nachhaltigkeit, Fairen Handel und gesunde Ernährung erfahren. In vielen Gesprächen musste ich den Unterschied zwischen Stadtradeln und Stadtrallye erklären, da die Begriffe so ähnlich sind. Beim Stadtradeln geht es darum, in der Zeit vom 5. bis 25. September den Blick verstärkt auf ökologisch sinnvolle Lebensweise zu lenken. Als ich mich entschlossen hatte, für das Stadtradeln zu werben, haben wir im Weltladen ein eigenes Team gegründet, um diesen Gedanken zu unterstützen. Man kann sich zum Stadtradeln noch anmelden, am besten in unserem Team „Fairrad“.
Bei der Stadtrallye, die in der Zeit vom 10. bis 17. September stattfindet, lernt man eigene Möglichkeiten kennen, seinen Alltag nachhaltiger zu gestalten. Auch dazu sind noch Anmeldungen möglich, Rallye-Pässe gibt es im Auricher Weltladen.
Diese beiden Aktionen finden also zeitgleich statt und passen inhaltlich sehr gut zusammen.

Partager: Facebook | Twitter