Blog VEDETTE EN SELLE : Neutraubling


Das war's - war scho schee

Image Ecrit le 16.08.2021 de Marion Hammes
Equipe: Radeln for future
Municipalité: Neutraubling

Das Stadtradeln Neutraubling ist zu Ende. Die letzte Woche war logistisch gesehen nicht einfach - die Kinder mussten in die große Stadt zu ihren Sommercamps gebracht werden und die Eltern und Oma zur großen Abschlußshow. Aber dank lieben und hilfreichen Freunden, viel Fahrradfahren, etwas Busfahren, Taxi (nur für die Oma) und einem Leihradl (für die Mama) hat es alles gut geklappt. Das Leben ohne Auto ist also möglich, wenn auch etwas umständlich. Aber ein eigenes Auto muss es zumindest bei uns nicht sein.

Einer der großen Vorteile am Radfahren ist es auch, dass man an seiner Umwelt nicht einfach nur so vorbeirauscht. Und wenn man was schönes sieht, kann man meistens einfach anhalten, das Handy zücken, und den Auslöser drücken. Diese Woche waren es u.a. der Sonnenuntergang an der Donau, grasende Schafe am Ufer, und eine freundliche Sonnenblume. Mit dem Auto hätte man viel davon einfach nur verpasst.

Was habe ich diese Woche noch gelernt? Es gibt sehr viele schöne Touren rund um Neutraubling (Danke, Edwin), Fahrpläne lesen und verstehen ist eine Kunst für sich (Danke, RVV), und Radlfahren lohnt sich (Danke, Stadt Neutraubling).

Das Stadtradeln Neutraubling ist vorbei, aber jeder und jede kann weiterradeln, für die Umwelt, und für sich selbst. Und nächstes Jahr sind wir alle wieder dabei!

PS: Endstand 443,5 km

ImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Woche 2 - endlich mehr Kilometer

Image Ecrit le 09.08.2021 de Marion Hammes
Equipe: Radeln for future
Municipalité: Neutraubling

Die zweite Woche gestaltete sich anders als die erste - dank eingebautem Babysitter (Oma zu Besuch) ergab sich die Möglichkeit, ein paar Touren zu unternehmen - und schon bin ich bei 250 km.
Vielen Dank übrigens an die Organisatoren der superschönen Tour über Geisling und den Sarchinger Weiher, das hat auch mit ein wenig Regen echt viel Spaß gemacht.

Übrigens, selbst die (6-jährigen) Kleinen und die recht unfitte Grandma haben es letzte Woche bis nach Sarching mit dem Radl geschaft! Radfahren kann also wirklich fast jeder, und wenn man sich die Route gut aussucht, kann man viel auf Radwegen oder wenig befahrenen Straßen unternehmen!

So, und wenn jetzt noch das Wetter mitspielt, wird nächste Woche nochmal richtig gut!

ImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Die erste Woche ist vorbei...

Image Ecrit le 01.08.2021 de Marion Hammes
Equipe: Radeln for future
Municipalité: Neutraubling

und ich habe festgestellt, dass ich in einer normalen Woche mehr Fahrradkilometer fahre, als ich gedacht hatte. Ohne größere Anstrengungen oder Sondertouren bin ich auf knapp 70 km gekommen. Das hört sich nach viel an, ist es aber gar nicht. Zweimal täglich Kindergarten hin- und zurück, ein paarmal zum Supermarkt, zum Bäcker, zur Ergo, zur Apotheke, zum Judo, und was sonst noch - es läppert sich schnell zusammen. Wer also meint, dass es sich nicht lohnen würde, beim Stadtradeln mitzumachen, weil man sowieso nur kurze Strecken fährt, irrt sich gewaltig. Gemäß dem Motto 'Kleinvieh macht auch Mist' lohnt sich jede kleine Fahrt. Und das sind übrigens genau die Fahrten, die mit dem Auto einfach keinen Sinn machen.
Was ich diese Woche sonst noch gelernt habe: Meine Frau ist ehrgeizig und versucht, jeden Tag eine kleine oder größere Tour zu unternehmen: Ergebnis 125 km. Mein Sohn ist mindestens ebenso ehrgeizig und hat mir bereits dargelegt, dass er mich 'besiegen' wird. Eine Woche später hat bereits drei kleine Touren hinter sich (1x Regensburg, 1x Schierling und einmal fast zum Sarchinger Weiher, als dann plötzlich ein Gewitter aufzog) und 85 km auf seinem Konto.

Fazit, im innerfamiliären Wettstreit muss ich nächste Woche einen Zahn zulegen.

PS: Fahrradfahren macht Spaß



ImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter