22.05.2021: „Auch wenn das Glas halb leer ist, die Flasche auf dem Rad sollte treten und die andere gut gefüllt sein“! - (Marco Schaar)

Image Ecrit le 22.05.2021 de Marco Schaar
Equipe: "Wilder Haufen" - family
Municipalité: Pinneberg im Kreis Pinneberg

Die Vorbereitungen auf unsere „Tour de Stempelkarte“ am 22.05.21 erfolgte bereits am Montag mit einer Feierabendfahrt zur Elbe. Diverse Ausfahrten an nahegelegene Gewässer, der Schule & Wälder folgten unter der Woche. Homeoffice, Regenlücken, den täglich fahrenden Mittagspausen und späteren Sonnenuntergängen sei Dank! Schlussendlich ging es mit dem Schmieren von Brötchen und dem befüllen der Satteltaschen in die Zielgerade und somit zum Highlight des Wochenendes.

Für heute suchten wir uns eine Runde in der Natur, von Ort zu Ort & Stempel zu Stempel aus. Von Pinneberg (9.00 Uhr) über Rellingen (9.15) > Ellerbek (9.55) > Hasloh (10.35) > Kummerfeld (12.25) > Tornesch (13.45) > Uetersen (14.35) > Appen (15.15) > PI-Drosteiplatz (15.45 Uhr) > direkt zum Spargelessen nach Hause. Möglichst abseits von Kfz-Straßen erwarteten uns viele schöne Momente, Spaß und Erlebnisse. Die 68-GPS-KM haben wir mit dem Geocaching verbunden und dadurch so bewusst länger gestaltet.

An allen Stationen, wie auch unterwegs erwarteten uns fröhliche Gesichter, ältere & jüngere Radfahrer und viele Überraschungen zur Mitnahme. Vielen Dank allen Beteiligten! Trotz des ungemütlichen Wetters hatten alle Ihre Freude und wir hoffen auf eine Wiederholung im kommenden Jahr!

Diverse Reiher, Greifvögel, Hasen und sogar ein Reh-Pärchen konnten wir beobachten. Natur und Ruhe pur! Das Wetter hielt was es versprach, so dass die Regenkleidung die öfters mal auf dem Weg zur Arbeit, Schule & Bahn zum Einsatz kommen muss, heute ab 11.00 Uhr dauerhaft gebraucht wurde. In solchen Momenten wird ein Auto natürlich schon mal vermisst, doch im Grunde geht tatsächlich auch vieles ohne.

Wir nehmen die Umgebung schlicht langsamer wahr. Sie rauscht nicht nur so an einem vorbei und man entdeckt Dinge die einem sonst nicht zwingend auffallen. Sei es an Hauswänden, Blumen, Skulpturen in Vorgärten und viele kleine Lebewesen auf dem Land. Letztere finden sich nicht nur am Boden oder den Bäumen, sondern auch gerne mal im linken oder rechten Auge wieder. Ganz selten kommt es auch schon mal vor, dass das Abendbrot ein wenig kleiner ausfallen könnte. Nicht immer schön, doch dafür spart man sich die Reinigung der Frontscheibe.

In diesem Sinne: Bleiben Sie alle gesund,
machen sie den Mund rechtzeitig zu & rauf auf's Rad!
Ihre Familie
Rieke, Jonathan & Marco Schaar

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter