05.07. Tag 15 - 165 km

Ecrit le 06.07.2021 de Stefan Verhoeven
Equipe: Clever Ruder Club e. V.
Municipalité: Kleve im Kreis Kleve

Die dritte und letzte Woche startete nach einem ruhigen Wochenende mit einer langen Tour: Nach der Arbeit ging es zunächst nach Kehrum, wo ich einen Termin hatte. Aus der Innenstadt verließ ich Kleve über die Kalkarer Straße, folgte dieser jedoch nur bis Hasselt, da ich bis zu meinem Termin zu viel Zeit übrigt hatte um den direkten Weg zu fahren. Stattdessen fuhr ich durch Schneppenbaum und Louisendorf nach Keppeln, weiter durch die Felder bis Uedem, die Parallelstraße durch die Felder zurück und setzte noch einen Abstecher über Neulouisendorf darauf, bevor es Talwärts nach Kehrum ging. 31,4 Kilometer waren bereits dies.

Nach meinem Termin in Kehrum kehrte ich jedoch nicht um sondern legte erst richtig los. Über den Alleenradreg fuhr ich nach Xanten und wechselte dort auf den Rheinradweg durch Lüttingen und die Bislicher Insel zum Deich und über diesen weiter unter der Weseler Rheinbrücke hindurch an Büderich und Wallach vorbei nach Ossenberg. Dort verließ ich den Deich und richtete den Kurs Landeinwärts, da ich zur Maas wollte. Daher ging es weiter durch Alpen, an Bönninghard vorbei Richtung Hamb, wobei ich die A57 über einen Feldweg unterquerte und nördlich von Issum die Fleuthkuhlen querte. Da ich lieber abseits von Städten radel umfuhr ich Geldern im Uhrzeigersinn durch Hartefeld, Vernum und Pont um meine Route dann parallel des Nierskanals durch Lüttingen fortzusetzen. Leider sind die Wege unmittelbar entlang des Nierskanals nicht als Radwege ausgebaut - dies wäre auch noch ein sehr schöner Radwanderweg. Unmittelbar hinter der Grenze stößt man zumindest auf einen hervorragenden Radweg durch die Natur zur Maas.

Der Maas folgte ich in Fließrichtung, zunächst entlang des Rijksweg-Zuid, ab Wellerloi auf ruhigeren Nebenstraßen am Ufer bis nach Well. Ab Well folgte ich den Radwegen durch die Leukerheide halb um das Reindersmeer und weiter Richtung Grenze. Zwischen jener und dem Flughafen Weeze richtete ich den Kurs nach Norden und fuhr über Boyensteg und Greversweg nach Goch. Dort hielt ich mich in den südlichen Stadtgebieten um vorbei am Stadion und über die Uedemer Straße die Innenstadt zu umgehen. Parallel zur Niers und durch den Kalbecker Busch fuhr ich an Goch vorbei nach Norden, durch zu Pfalzdorf zählende Felder und über Schneppenbaum und Qualburg zurück nach Hause. Ab Kehrum waren dies weitere 130 Kilometer, sodass mit der morgentlichen Strecke zur Arbeit unterm Strich über 165 Kilometer ins Fahrtenbuch wanderten.

Partager: Facebook | Twitter