2.Woche Stadtradeln VS, Weckruf der Klimaveränderungen

Image Ecrit le 17.07.2021 de Viviane Metzler
Equipe: RC 1886 Villingen
Municipalité: Villingen-Schwenningen im Schwarzwald-Baar-Kreis

In der zweiten Woche des Stadtradelns VS wurde einem ganz klar bewusst, dass Fahrradfahren eine Outdoor-Sportart ist, bei der man mit jedem Wetter klar kommen muss. In den letzten Tagen hat es täglich mal mehr oder weniger geregnet. Mit guter Radbekleidung, Regenschutz und wasserdichten Schuhen ist das kein Problem. Zum Einen haben mich aber die Bilder aus den Medien erschüttert, bei der man sehen konnte, welche Gewalt hinter großen Wassermengen steckt und andererseits ist mir aufgefallen, dass man die Veränderungen, bedingt durch den Klimawandel sehen und spüren kann. Zum Beispiel, bin ich in der 2. Woche auf sehr vielen Radwegen gefahren, die streckenweise einfach mit Wasser überflutet waren, so dass man gar nicht oder nur erschwert auf dem Radweg fahren konnte (wie z.B. von Kirchdorf nach Marbach auf dem Radweg und von Donaueschingen in Richtung nach Hüfingen). Es war zwar schön anzusehen, dass sich plötzlich auf einem Feld in der näheren Umgebung so viel Wasser angesammelt hatte, dass da schwimmende Enten darauf zu sehen waren, aber dadurch wurde mir bewusst, dass die trügerische Sicherheit, in welcher wir glauben immer noch zu sein, ein Fehler ist. Es ist höchste Zeit, alles Erdenkliche in Bewegung zu setzen und umzusetzen, was uns hilft eine Klimawende zu ermöglichen. Jede kleine Tat, von vielen Menschen umgesetzt, wird Wirkung im Großen zeigen. Die Politik ist verpflichtet die richtigen Schalter umzulegen. Mit Regularien und Einsicht sollten wir es schaffen mit der Natur im Einklang zu leben. Gehen wir es an, täglich gutes für die Umwelt zu tun, umweltbewusst und nachhaltig zu leben, so dass auch unsere nachfolgenden Generationen Freude haben, auf dieser Erde zu leben.

ImageImage

Partager: Facebook | Twitter