Was ist’s am Rhein so schön!

Ecrit le 05.09.2021 de Sabine Gerken
Equipe: Fitnessclub Fit´n Fun Radler
Municipalité: Verbandsgemeinde Gau-Algesheim

Was soll ich sagen, die neue Woche fängt genau so bescheiden an, wie die letzte aufhörte.
Für Montag war ich mit meiner Tante in Engelstadt verabredet – was soll’s. Ich hatte mir bereits bei meinem ersten Stadtradeln eine Regenhose zugelegt – die passt noch ?.
Während der Fahrt habe mir überlegt, dass Stadtradeln eigentlich nicht die richtige Bezeichnung für das ist, was ich hier tue. Ich fahre vielleicht auch mal nach Mainz in die Stadt zum Arzt – muss ich ja, denn mit dem Auto darf bzw. will ich ja nicht und vom Stadtbusanschluss bin ich weit entfernt. Auch verfügt meine Heimatgemeinde über keinen Bahnhof.
Was ich also tue? Ich fahre kreuz und quer übers Land. Nein, ich würde mich also wirklich nicht als Stadtradler bezeichnen. Man kann hier auf dem Land nicht einfach mit dem Rad in die Bahn hüpfen, wenn man merkt, man wird müde – oder das Wetter unangenehm wird. Wir hier auf dem Land müssen es durchziehen. Ich denke, das gehört an dieser Stelle mal gewürdigt. Aber trotzdem: Ich bin froh, dass ich hier auf dem Land radeln kann und dies nicht in der Stadt tun muss! Die Vorzüge sind offensichtlich und ich spare es mir an dieser Stelle, sie zu erläutern.
In dieser, meiner letzten Urlaubswoche, wollte ich unbedingt nochmal mein altes Dienstgebiet im Mittelrheintal erkunden. Ich muss zugeben, dass ich hier schon seit einigen Jahren nicht mehr war. Ich erinnerte mich aber daran, wie schön es früher war hier entlang zu streifen oder bei Tal to Tal hier zu radeln. Diesmal war es sogar noch viel besser. Das Wetter hatte sich Mitte der Woche gebessert und so machte ich mich auf, parallel zur B9 vorbei an vielen Burgen bis nach Bacharach. Dafür bezahlen chinesische Touristen, die diese Region gewöhnlicherweise zu dieser Jahreszeit zu Massen „heimsuchen“, sehr viel Geld. Viele alte Erinnerungen kamen hier auf. Keine Ahnung, warum ich nicht schon früher mal wieder hierhin gefahren bin. Ist doch gar nicht so weit weg.
Auf jeden Fall aber, muss ich nochmal hierhin. Leider erst auf dem Rückweg erinnerte ich mich nämlich an die Eisdiele in Bacharach, die damals als Verkaufshit ein Rieslingeis anbot. Ein guter Grund sich erneut auf den Weg ins Mittelrheintal zu machen, wie ich finde.

Partager: Facebook | Twitter