Das Team "Auf dem Leinpfad" - Markus J. Sauerwald

Image Ecrit le 14.09.2021 de Christian Szyska
Equipe: Auf dem Leinpfad
Municipalité: Bonn

Ich pendle jeden Tag von Bonn nach Köln und zurück. Ein Weg beträgt zwischen 37 und 38 km, in der Regel komme ich auf 76-78 km pro Werktag, rund 380 km pro Woche

Ich fahre mit dem Rad, weil ich körperlich dazu in der Lage bin. Ausschlaggebend war, dass die vergleichbare Strecke mit dem Rad vor der Pandemie mit Auto oder Zug zurückgelegt mich zeitlich fast gleich, oft sogar länger, beansprucht hat.

Als ich mit dem Pendeln begann, konnte ich auf den reichen Erfahrungsschatz anderer Radler, insbesondere der Rheinradpendler zurückgreifen, die ein ideales Streckennetz zwischen den beiden Städten ausgearbeitet hatten. Dieses ist in Bezug auf Sicherheit und Haltezeiten (vor Ampeln, Kreuzungen oder Schranken) optimal ausgestaltet.

Beeindruckt hat mich der Zusammenhalt zwischen den Dauerpendlern, die Hilfsbereitschaft auf der Strecke, das namentliche bekannt sein und der gelegentliche Austausch bei Verabredungen an populären Haltepunkten, etwa der Rheinpromenade in Wesseling oder der Schweizer Aussicht in Widdig.
(siehe: https://login.stadtradeln.de/specials/blog?L=0&sr_post_id=7524)

Positiv ist auch die Wirkung. Als Chef eines kleinen Unternehmens habe ich Vorbildfunktion und habe innerhalb des Unternehmens viele Nachahmer gefunden. Dass die Stadt Köln in der Innenstadt fast alle Parkplätze bewirtschaftet hat, ist meiner Idee, sich mit dem ÖPNV oder per Rad oder zu Fuß in das Unternehmen zu bewegen, zugute gekommen. Innerhalb der Unternehmensräumlichkeiten haben wir sichere Einstellmöglichkeiten für die Räder in Büros geschaffen und eine kleine Werkstatt eingerichtet.

Der Krankenstand ist seit mehreren Jahren kontinuierlich gesunken und auch die für die Pandemie so spezifische Frage, wie man sicher an den Arbeitsplatz gelangen könne, nicht mehr aufgekommen.

Markus J. Sauerwald, Rechtsanwalt, Verlagsleiter im RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG in Köln.

Partager: Facebook | Twitter