Die dritte Woche

Ecrit le 03.10.2021 de Hans-Jürgen Wächter
Equipe: Flotte Kette
Municipalité: Achim

Drei Wochen fleißiges Radeln sind vorbei. Auf geht`s mit einem Bericht über die letzte Woche. Ich bin fast 370 km gefahren, etwas weniger als in den Jahren zuvor. Diesmal war Corona bedingt keine größere und entferntere Einzel-Tour möglich. Deutlich mehr als sonst habe ich alle Fahrten innerhalb der Stadt mit dem Rad zurückgelegt.
Es hat viel Spaß gemacht zwischen der 2. und 3. Woche als Abschluß der von mir organisierten Entdecker-Tour mit der Gruppe am Oyter See zu rasten. Das Naherholungsgebiet Oyter See hat sich in der letzten Zeit verändert. Der See und die Uferbereiche gehören im vorderen Drittel zu einem Campingpark und ansonsten dem Landkreis. Kurze Informationen gabs in einer Pause von der Anlagenbetreiberin bei gespendetem Kuchen von unserer Achimer Marktmeisterin. Hier kann man sich auf Wasserskiern oder einem Wakeboard mit einem Liftsystem über das Wasser ziehen lassen oder Stand up Paddling probieren.
Die dritte Woche beginnt wieder morgens in aller Frühe mit der Fahrt nach Bremen-Neustadt, Buntentorsteinweg. Die meisten Strecken bin ich natürlich in Achim im Stadtverkehr
gefahren und häufig ein wichtiger Begleiter neben dem Rad war Regenzeug. Zwischen manchen leichten Regenschauern blieb zum Glück immer noch Zeit für meine Lieblingstour durch
die schöne Strecke am Ellisee. Links der See, dabei kann ich meine Augen auf die Natur richten, rechts das Friedhofsgelände, weiter über die Straße In den Bergen vorbei am Rastplatz und dem Feuerwehrhaus Bierden, zur Straße Am Werder, einem Problem Radweg-Stück in Höhe St.-Laurentius-Kirche und weiter in die Innenstadt. Oder im Alltag immer wieder schön über Clüverswerder ins Stadtzentrum zu fahren, s. Foto unterhalb des Deiches.
Der Abschluß dieser 3 Wochen Stadtradeln war dann die Abschlußfahrt Nördliches Achim mit 27 Radlern am frühen Abend des 30. September.
Insgesamt hat alles gut geklappt, ich sage aber auch: Nein, ich verzichte nicht das ganze Jahr auf Autofahren. Insbesondere größere Strecken, Urlaub und Fahrten z.B. auch mal kurzfristig nach Cuxhaven möchte ich nicht missen. Etwa ein Drittel früherer gefahrener Auto-Kilometer sinds immer noch, ob ich damit mit gutem Beispiel voran gehe, lasse ich mal dahin gestellt, aber es ist ein ehrlicher persönlicher Zusatz Beitrag für die Umwelt. Im nächsten Jahr werde ich gerne wieder bei der Aktion STADTRADELN teilnehmen, um gemeinsam mit vielen anderen für ein gutes Klima, noch bessere Radwege und für die Gesundheit zu radeln.

ImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter